Zum Inhalt springen
blank

Professionelle Pressefotos: Kriterien und Hinweise für überzeugende Aufnahmen

Übersicht

Pressefotos erfordern vom Fotografen oder der Agentur einen genauen Blick für die Eigenschaften der abgebildeten Pressematerialien. Pressefotografie ist eine vielseitige Herausforderung und reicht von so verschiedenartigen Dingen wie Veranstaltungen über Pressekonferenzen bis zu Unternehmensportraits und besonderen Ereignissen. Der Stellenwert hochwertiger Pressefotos ist nicht zu unterschätzen, weshalb es sich lohnt, auf erfahrene Pressefotografen zu setzen. Wir stehen als starkes Netzwerk von Fotografen für höchste Kundenzufriedenheit und bestmögliche Aufnahmen.

Stellenwert und Wichtigkeit guter Pressefotos

Aus vielerlei Gründen ist es lohnenswert, in gute Presse- und PR-Bilder zu investieren. Die Vorteile reichen von verbesserter Aufmerksamkeit und besserer Informationsverarbeitung bis zu erhöhter Reichweite.

Pressefotos und Aufmerksamkeit

In Zeiten zunehmender Konkurrenz unter Journalisten und Influencern ist Aufmerksamkeit ein immer knapperes Gut. Redaktionen und andere Netzwerke erhalten täglich zahlreiche PR- und Presse-Materialien. Umso bedeutsamer ist es, aufzufallen. Dazu gehören nicht nur durchdacht verfasste Berichte oder Meldungen, sondern auch und insbesondere Bild-Material. Wer mit guten Pressebildern Aufmerksamkeit erregt, erhöht die Chance auf Veröffentlichung. Journalisten und Redakteure stehen vor der Aufgabe, Inhalte anschaulich zu präsentieren. Gut in Szene gesetzte Pressefotos stellen hierbei eine deutliche Erleichterung der Arbeit dar.

Pressefotos und Informationsverarbeitung

Bilder sind grundsätzlich für Menschen deutlich schneller erfassbar als das geschriebene Wort. Durchschnittlich ist ein Bild bereits nach 0,1 Sekunden unterbewusst erfasst. Damit tragen sie deutlich zur Informationsaufnahme und -verarbeitung bei. Sie unterstreichen das Textverständnis und lösen gleichermaßen Emotionen aus. Gut gewählte Bildmotive docken an beim Betrachter bereits in der Erinnerung gespeicherte Bilder an. Auf diese Weise können Pressefotos Neugierde wecken, das Interesse steuern und im Idealfall Begeisterung hervorrufen. Durchdachte Pressebilder geben Reportern und Journalisten die Möglichkeit, einen gewissen Einfluss darauf zu nehmen, wie die Pressemitteilung bei Lesern und Betrachtern wahrgenommen wird. Bilder tragen zur Einordnung der jeweiligen Mitteilung bei und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass ein Text gelesen wird.

Universalität der Pressefotos

Ein weiterer Vorzug der Nutzung guter Pressebilder liegt in ihrem universellen Charakter: Bilder lassen sich nahezu überall einsetzen. Dies gilt auch und insbesondere für internationale Pressemitteilungen. Bilder tragen dazu bei, mögliche Sprachbarrieren zu überwinden. Speziell in kurzlebigen Zeiten mit geringen Aufmerksamkeitsspannen ist es für die Presse wichtig, Botschaften nicht nur in Textformat, sondern auch in visueller Form zu übermitteln, damit die Botschaft gesehen wird und ankommt.

Kriterien und Eigenschaften guter Pressefotos

Damit Pressefotos die bestmögliche Wirkung erzielen und abgebildete Inhalte in bestmöglichem Licht stehen, sind einige Dinge zu berücksichtigen. Dies reicht von der Motiv-Wahl über die perfekte Position und die Bilddetails bis zur Wahl des Bildformats.

Grundlegende Motive für Pressefotos

Die Wahl des richtigen Motivs ist eine der grundlegenden Herausforderungen der Pressefotografie. Geht es etwa darum, ein Unternehmen in der Presse vorzustellen, gehören bestimmte Fotos zur Grundausstattung der PR-Arbeit: Portraits der Gründer oder Verantwortlichen, Team-Fotos, Fotos der Geschäftsräume, Außen- und Innenansichten des Firmengebäudes sowie Mitarbeiter bei der Arbeit. Auch zufriedene Kunden bei der Produktnutzung sind wichtige Motive. Neben dieser Ausstattung an Grund-Motiven sollten außergewöhnliche und kreative Bilder einen Kontrast bilden und Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Bei der Umsetzung der Motive ist darauf zu achten, dass die Bildresultate dem Image entsprechen, dass gepflegt werden soll. Bei Personen-Pressefotos ist auf neutralen Hintergrund sowie das Erscheinungsbild der Menschen zu achten. Ein guter Pressefotograf nimmt Motive so häufig auf, bis sie tatsächlich gelungen sind. Speziell bei Gruppenbildern lassen sich hier Probleme wie unvorteilhafte Darstellungen oder geschlossene Augen vermeiden. Bei Portraitaufnahmen einzelner Personen ist im Besonderen auf eine perfekte Beleuchtung zu achten, um eine optimale Darstellung der abzubildenden Menschen zu gewährleisten.

Keinesfalls sollten als Pressefotos Stock-Bilder, Montagen oder Stellvertreterbilder zum Einsatz kommen. Bilder aus kommerziellen Foto-Datenbanken wirken austauschbar und bieten für Betrachter keinen Mehrwert. Solche Bildmaterialien kommen teilweise in der Werbung zum Einsatz. Bei Pressebildern stehen Information und Authentizität im Vordergrund.

Bildeigenschaften und Positionen

Eine vorteilhafte Beleuchtung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für gelungene Pressefotos. Korrekte Lichtverhältnisse tragen dazu bei, Farben sowie Kontraste gut zur Geltung zu bringen. Personen oder Produkte werden damit im wahrsten Sinne des Wortes in das rechte Licht gerückt. Zur Wahl der Bildeigenschaften gehört auch die Position. Daher sind Überlegungen wichtig, wo sich das Motiv bestmöglich aufnehmen lässt, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Pressefotos und ihre Details

Details können gerade auf Pressefotos eine ungeahnt große Wirkung haben. Daher spielt beispielsweise der Hintergrund eine wichtige Rolle. Unerwünschte Gegenstände im Hintergrund können auch solche Bilder entstellen, die ansonsten gelungen sind. Problematisch sind beispielsweise Kalender auf einem Büro-Hintergrund. Diese können Rückschluss darauf geben, dass ein Bild bereits älter ist. Pressefotos sollten stets aktuell sein beziehungsweise anlassbezogene Motive bieten.

Ebenso bietet sich bei Pressefotos eine gewisse Zurückhaltung an. Dinge wie Firmenlogos, Markennamen oder Produkte des Unternehmens sollten wenn, dann nur unauffällig im Hintergrund zu sehen sein.

Überdies sollten Pressefotos ein Format haben, das einen gewissen Platz am Bildrand hat. Dies ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn die Bilder später in einer Zeitung oder Zeitschrift erscheinen sollen. Die Redaktion sollte die Möglichkeit haben, die Motive zuzuschneiden, sodass sie sich bestmöglich in das Layout einfügen lassen. Was die Auflösung betrifft, empfehlen sich für Printmedien 300 dpi, während bei Online-Medien 72 dpi ausreichen.

Ebenso empfiehlt es sich, bei Pressefotos auf jederzeitige Verfügbarkeit zu achten. Für Interessierte, Journalisten und Layouter sollten die Bilder stets abrufbar sein, so etwa im Downloadbereich einer Internetseite.

Fazit: professionelle Pressefotos mit ViennaShots

Unsere Fotografen sind geschult darin, Menschen oder Objekte optimal in Szene zu setzen. Das Team ist bereits lange im Bereich der professionellen Fotografie sowie in der Video- und Grafik-Gestaltung tätig. Wir wissen, worauf es bei wirksamer Pressefotografie ankommt und können Menschen und Produkte öffentlichkeitswirksam präsentieren.
 

Jetzt Presse-Fotoshooting anfragen!

Bitte geben Sie hier Ihre Nachricht und Anfrage ein

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.