/Foodfotografie Wien
Foodfotografie Wien2018-08-27T13:15:19+00:00

Foodfotografie aus Wien

Was früher das Stilleben war, ist heute die Foodfotografie! Nicht vermeintlich nur für Kochbücher, Speisekarten oder Rezeptdarstellungen essentiell, spielt das gekonnte Abbilden von Nahrungsmitteln und Speisen für unzählige Firmen eine gravierende Rolle. Man stelle sich nur unsere beliebten amerikanischen Fast-Food Restaurants ohne Fotos von saftigen Burgern und knusprigen Pommes Frites vor oder die berühmte Sachertorte ohne den dazugehörenden fotografischen Aufputz! Was wäre das Tiefkühlregal in unseren Supermärkten ohne Abbildungen von knackigem Gemüse, deftiger Hausmannskost oder verführerischen Eissorten auf der Verpackung? Foodfotografie begleitet uns täglich, egal ob als Poster der frischen Kipferl, Flugblatt der Neuheiten eines Diskonters oder beim online Essen bestellen. Nichts entbehrt der fotografischen Darstellung und zurecht, denn der Mensch ist visuell.

Weitere Details zu unserer Success-Story für Foodfotografie bei AluFix.

Um Essen geschickt in den Mittelpunkt zu rücken, bedarf es zu aller erst ein geschultes Auge. Foodfotografie basiert neben fundiertem Know-How auf hervorragender Fotoausstattung und vor allem dem richtigen Einschätzen von Lichtverhältnissen und Beleuchtung. Wir setzen Ihre Produkte entweder im Studio gezielt in Szene und achten auf Ihre Anforderungen sowie alle Besonderheiten Ihrer Werbelinie oder aber gleich vor Ort, denn mit unserem Equipment können wir auch hier den hohen Anforderungen der Foodfotografie gerecht werden. Egal ob Verbrauchsgüter, Lebensmittel oder Industriegüter wir sind der ideale Ansprechpartner für Foodfotografie.

Wenn Sie ‚Food’ als Werbung verwenden, muss das Produkt oder die Dienstleistung Ihres Unternehmens perfekt und professionell in Szene gesetzt werden. Folgendes Portfolio decken wir ab:

  • Foodfotografie allgemein
  • Lebensmittelfotografie

Die Foodfotografie und der Food-Stylist

Wer denkt, dass es in der Foodfotografie einzig und alleine darum geht Essen zu fotografieren, irrt gewaltig. Schon ein altes Sprichwort sagt ‚Der Teufel steckt im Detail’ und so nimmt die Vorbereitung bei der Foodfotografie die meiste Zeit in Anspruch. Als wichtige Partner arbeiten der Fotograf und der Food-Stylist daher Hand in Hand. Von der Auswahl der jeweiligen Lebensmittel bis hin zum gemeinsamen Einkauf mit dem Koch, die Fotografen von ViennaShots nehmen die Details der Foodfotografie sehr ernst. Am Liebsten wird auf Bauernmärkten einkauft, da die Lebensmittel einerseits regional sind und andererseits auch ganz frisch sind (http://www.stadtbekannt.at/die-besten-bauernmrkte/).

Unser Food-Stylist arbeitet sehr eng mit unserem Koch zusammen und sorgt dafür, dass die frisch zubereiteten Gerichte auf den Fotos perfekt aussehen. Manchmal behelfen wir uns einiger Tricks, damit das Produkt noch gschmackiger für das fertige Foodfoto aussieht.

Die Dekoration ist für ein gutes Foodfoto essentiell

Was für die Frau das richtige Paar Schuhe zum Kleid, ist für die Tomatensuppe das Basilikumblatt oder der Sauerrahmtupfer in der Mitte. Der kleine Farbklecks macht den Unterschied! Nicht nur der Hintergrund, der Untergrund, das Farbenspiel und die Strukturen bzw. Muster gilt es zu einem Bildkunstwerk zu komponieren. ViennaShots legt hierbei selbst Hand an. Wir haben unzählige Hinter- und Untergründe, die wir mit verschiedenen Lacken und Farben bearbeiten oder gar beizen, sodass jedes Foto individuell auf den Kundenwunsch abgestimmt ist.

Küchenutensilien, Besteck, Servietten aber auch Ziergegenstände, die nicht unmittelbar etwas mit dem Gericht selbst zu tun haben, gehören genauso zu unserem Repertoir wie die Leidenschaft und Freude Ihre Speisen optimal darzustellen.

In der Foodfotografie ist das natürliche Licht bevorzugt

Wir arbeiten am Liebsten mit Tageslicht. Die Maxime heißt ‚available light’, sprich wir verwenden das natürliche Licht soweit wie möglich, denn es läßt Speisen lebendig erscheinen, die bei Blitzlicht schnell flach und kalt aussehen. Nachdem die natürlichen Lichtverhältnisse aber nicht immer ideal sind, gilt es hierbei mit verschiedenen professionellen Lichtquellen und Lichtformen nachzuhelfen. Hier kommt uns unsere Expertise zu Gute, denn Tageslicht nachzuahmen bedarf Übung. Wenn wir Sonnenlicht simulieren möchten, arbeiten wir mit überdimensionierten Lichtquellen von 2,5mx3m Größe.

Lesen Sie hier über die perfekte Lichtsetzung in der Foodfotografie

Bildgestaltung & Licht bei der Foodfotografie

Die Bildgestaltung ist immer individuell. Daher ist es wichtig sich schon im Vorhinein Gedanken darüber zu machen, wie das fertige Bild aussehen soll. Hoch- oder Querformat, Bildverlauf, Drittelteilung und Aufnahmewinkel sind nur einige Schlagwörter, die in diesem Zusammenhang überlegt werden sollten. Auch die Details wie Hintergründe, Untergründe, Farbgebung und Zusatzgegenstände gilt es festzusetzen, denn sie verleihen dem Bild seine einzigartige Komposition.

Auf Wunsch fotografieren wir Ihre Speisen auch in schlichtem Weiß. Um die Farbgebung des Bildes den jeweiligen Lichtverhältnissen anzupassen, versteht sich ein Weißabgleich bei dieser Zielsetzung von selbst. Der Weißabgleich wird notwendig um Farbstiche, wie bspw. Gelb- oder Blaustiche zu vermeiden und die tatsächlich vorhandenen Farbtöne an das menschliche Empfinden anzupassen.

Nachbearbeitung in der Foodfotografie

Ist das perfekte Bild erst einmal im Kasten bedarf es noch der geschulten Nachbearbeitung. Wir führen im Bereich der Foodfotografie folgende Arbeiten für Sie durch:

  • Freistellerarbeiten
  • Digitale Nachbearbeitung (Entfernung von Staub, Geradestellen, usw.)
  • Dateibenennung nach Artikelnummer bzw. nach Ihre Digitalisierungsvorgaben
  • Medienexport in alle üblichen und gewünschten Dateiformate

Erfahren Sie warum das Weingut Nigl sich für uns als Foodfotografen entschieden hat und Sie uns deshalb kontaktieren sollten. Auch das Hotel Modul setzt bei Foodfotografien auf unser Know-How.