Jeder Fotograf, der schon länger im Geschäft ist, kann sich sicher noch an die Zeit erinnern, wo die schwere Blitzanlage im Klein-LKW zum Portraitshooting mitgenommen wurde. Bewaffnet mit Belichtungsmesser, ISO 200, Blende 11-16 wurden die klassischen Portraits gemacht.
 

Veränderung der Anforderungen in der Blitzfotografie

Mittlerweilen sind die Anforderungen komplett verändert und der Fotograf muss schnell und flexibel mit seinen Kunden und auf seine Kunden reagieren. Die Zeiten, wo ein Firmenkunde oder gar ein Vorstand länger als 1 Stunde Zeit für ein Shooting hatte sind längst vorbei im Gegenteil, mit 15 Minuten Zeit ist man bei einem Vorstand mittlerweilen im Standard.

Flexibles Equipment in der Fotografie

Basierend auf diesen neuen Anforderungen haben sich auch die Anforderungen an das Equipment verändert. Equipment muss flexibler, transportabler und binnen kürzester Zeit einsatzbereit sein.

Aus diesem Grunde kommt den klassischen Aufsteckblitzen eine immer höhere Bedeutung zu. Mittlerweilen sind die Aufsteckblitze so komfortabel im Handling, dass diese die herkömmlichen Studioblitze verdrängen.